Montag, 9. September 2013

Politik von Laien für Laien.


Oder so ähnlich… Ich mag mir ganz sicher nicht anmassen, zu wissen, wie unsere deutsche Politik funktioniert. Leider habe ich mich da einfach zu wenig mit beschäftigt. Ich habe aber sehr wohl mitbekommen, dass bald Wahlen sind und sich die beiden Top-Kandidaten am liebsten zerfleischen würden. Naja. Der eine versucht es, die andere straft ihn mit Schweigen. So nehme ich es zumindest am Rande wahr.
 
Was mich allerdings dazu gebracht hat, diese Zeilen dennoch aufzuschreiben, ist ein komisches Gefühl, das mich nun beschleicht. Ich gebe zu, ich habe die letzten 10 Jahre sehr gern darauf verzichtet, zu wählen. Warum? Ich weiss nicht, vielleicht war ich ein wenig in meiner persönlichen Ehre angekratzt, wenn ich nicht gewonnen habe? Besser gesagt, wenn nicht die gewonnen habe, für dich ich meine Unterschrift hergegeben habe? Naja. Das war einmal. Warum? Ich sehe mich zur Zeit ein wenig selbst bedroht. Habe sogar schon darüber nachgedacht, Herrn Steinbrück eine Email zu schreiben. Aber die würde ja wahrscheinlich eh nicht beantwortet werden. Das kann ich mir also sparen.
 
Schauen wir uns doch mal, was der gute Herr Steinbrück alles schaffen will:
 
Mindestlohn von 8.50 Euro.
Theorie Super; Umsetzung totaler Mist! Wie sollen all die kleinen Betriebe sich so etwas leisten? Ein kleiner Friseursalon? Der müsste entweder die Mitarbeiter bis auf ein Minimum entlassen, oder die Preise so hoch ansetzen, dass kaum noch wer vorbeikommt. Herr Steinbrück nennt das: Kaufkraft steigern! Alles klar. Sieht denn niemand, was für eine Gefahr dahinter steckt? Oder mag er gar am Ende den Lohnaufpreis aus eigener Tasche zahlen? Genug hat er ja vermutlich.
 
Steuererhöhung.
Von 42% auf 49%! Ich dacht, mich tritt ein Pferd, oder gleich mehrere. Leider gehören wir ja zu den „Mehrverdienern“, aber ich finde es nicht gut, dass uns bereits jetzt so viel Geld weggenommen wird. Wir verdienen das Geld schliesslich nicht fürs Nichts-Tun. Und davon ab, wir sind weit von einem Steinbrück-Gehalt entfernt. Soll er doch bei sich mal die Steuern so erhöhen, dann sieht er, wie das ist.
 
Vermögenssteuer.
Ja, geht’s noch? Okay, gebe ja zu, in der Schweiz funktioniert das ganz gut. Da zahlt man Vermögenssteuer auf eigenes Vermögen. Wenn das Vermögen aber verschuldet ist, sieht das ganze wieder anders aus. Man kann in der Schweiz einen guten Ausgleich schaffen, und an den Steuern nicht zu Grunde gehen. Wenn man in Deutschland aber eine reine Vermögenssteuer einführt, sehe ich mehr als schwarz. Wie sollen sich all die Hausbesitzer dies leisten können? Immerhin muss man schon die Grundsteuer zahlen. Wenn da noch mehr dazu kommt, kann es für einige, die zum Beispiel ein Haus im Generationenbesitz haben, ziemlich eng werden.
 
Für uns persönlich wäre es vermutlich der finanzielle Ruin. Wir bekämen von allem nur das Schlechteste ab. Noch mehr Steuern und zusätzlich die Vermögenssteuer und dann auch noch ab und zu mal Essen kaufen? Wir können leider nicht alles im Garten anpflanzen.
 
Und ganz ehrlich? Ich habe einen Radiobeitrag gehört, in dem Deutsche befragt wurden, wen sie wählen würden. Alle sagten ausnahmslos, dass Sie Frau Merkel wählen werden. Herr Steinbrück sei ihnen zu unsympathisch.
 
Nun, das mag ich mir nicht anmassen, da ich ihn nicht persönlich kenne, aber ich kann mir gut vorstellen, dass die breite Masse sich eher um das Image sorgt, als um die tatsächlichen Wahlversprechen.
 
Ich für meinen Teil bin für Angela! Sie mag ihre Fehler haben, aber sie will uns wenigstens nicht bis zum umfallen schröpfen.
 
Dies ist nur meine ganz persönliche Meinung, die ich versuche, ohne Wertung zu vertreten. Es geht hier nicht darum, jemanden zu beleidigen. Momentan habe ich schlichtweg ein wenig Angst um meine Zukunft. Und ich dachte, diese Zeit wäre vorbei.
 

Kommentare:

  1. Die Vermögenssteuer existiert schon länger, ist nur aktuell mit einem Nichtanwendungserlass [oder so ähnlich] versehen, also was Neues wäre das nicht ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also bleibt zu hoffen, dass es nicht wieder in Kraft tritt? Naja auswandern können wir wohl leider eh nicht mehr... In dem Fall bitte alle Frau Merkel wählen...

      Löschen
    2. Naja, das "Tolle" an ihr ist, dass man mit wenig Aufwand eine Erklärung machen kann und ordentlicht abrechnen kann, da ja der "Gegenstandswert" Basis der Rechnung ist, also: Ein Geschenk an die Steuerberater wäre diese Steuer ;)

      Löschen
    3. Nur wir hätten nix davon ;(

      Löschen
    4. ...haben wir je etwas davon? ^^'
      [Ich ja sowieso nicht ;)]

      Löschen